Wie Sie abteilungsübergreifende Teams erfolgreich machen

| | ,

- Anzeige -

Funktions- und abteilungsübergreifende Teams sind ein wachsender Trend in Unternehmen. Simon Thule Viggers und Saeedeh Kristensen, Milestone Systems, schildern die Herausforderungen und berichten von ihren Erfahrungen im Umgang mit dieser Organisationsstruktur.

Bei Milestone Systems arbeiten wir seit mehreren Jahren mit abteilungsübergreifenden Teams, um Innovationen in unserem Unternehmen zu fördern. Wir haben damit gute Erfahrungen gemacht, aber es gab bei der Umstellung auf diese Arbeitsweise auch unerwartete Komplikationen und Herausforderungen. In diesem Artikel teilen wir einige für uns hilfreiche Erkenntnisse aus unserer Erfahrung im Umgang mit dieser Organisationsstruktur.

Zu viele abteilungsübergreifende Teams erreichen ihre Ziele nicht

Abteilungsübergreifende Teams spielen eine entscheidende Rolle dabei, die Abläufe in Unternehmen schnell an Veränderungen anzupassen und neue Ideen und Produkte zu entwickeln. Gleichzeit bietet diese Art zu arbeiten den Beschäftigten zusätzliche interne Karrieremöglichkeiten. Allerdings ist die erfolgreiche Arbeit in abteilungsübergreifenden Teams kein Selbstläufer.

Eine Umfrage der Harvard Business Review aus dem Jahr 2015 ergab, dass 75 Prozent der entsprechend organisierten Teams dysfunktional sind. Sie scheitern laut der Umfrage an mindestens drei von fünf Kriterien, an denen man die erfolgreiche Umsetzung eines Projekts misst: der Einhaltung von geplantem Budget und Zeitplan, der Erfüllung von Projektvorgaben und Kundenerwartungen und der Übereinstimmung mit den Unternehmenszielen.

- Anzeige -
Banner Zukunft Personal Nord

Pflegen Sie langfristige Beziehungen zu festen Teams

Abteilungsübergreifende Teams erfolgreich machen
Envato/stokkete

Bei Milestone existieren mehrere abteilungsübergreifende Teams, die speziell und temporär für Projekte zusammengestellt werden, parallel zu den regulären Strukturen und festen Teams innerhalb des Unternehmens. Auf diese Weise können Beschäftigte langfristige Beziehungen zu ihren regulären Teams aufrechterhalten, um Kontinuität in Bezug auf individuelle Leistung, Gehalt und Karriereentwicklung sicherzustellen. Es ist wichtig, dass die Beschäftigten auch dann weiterhin an ihre regulären Vorgesetzten berichten, wenn sie vollständig in ein Projekt eingebunden sind, das einen eigenen Projektleiter hat. Wir haben zudem festgestellt, dass funktionsübergreifende Teams am besten in kleinen Gruppen arbeiten.

Die Mitarbeit in einem abteilungsübergreifenden Team kann für die beteiligten Personen durchaus mit Problemen verbunden sein. Eine große Herausforderung besteht darin, dass Unklarheiten über die Rolle einer Person im temporären Team entstehen, gekoppelt an die Frage, wie sich diese veränderte berufliche Situation auf die jeweilige Karriere auswirkt. Es können unter anderem Bedenken darüber auftauchen, wer die regulären Aufgaben während der Abwesenheit übernimmt und ob die Position im regulären Team bei der Rückkehr aus dem temporären Projekt noch vorhanden sein wird.

Stärken Sie soziale Kompetenzen

Bislang haben wir vor allem von den Herausforderungen geschrieben. Aber welche Aspekte und Fähigkeiten tragen zum Gelingen von Projekten in abteilungsübergreifenden Teams bei? Soziale Kompetenzen sind für den Erfolg dieser Teams entscheidend. Sie helfen Menschen dabei, Ideen auszudrücken, mit Feedback umzugehen und zu gemeinsamen Ergebnissen zu gelangen. In derartig organisierten Teams müssen Menschen schnell und konstruktiv mit anderen interagieren. Soziale Kompetenzen helfen dem Team auch dabei, ihr Wissen für andere Abteilungen im Unternehmen zugänglich zu machen.

Fördern Sie Teamvielfalt. Wählen Sie bewusst Personen aus, die anders denken

Vermeiden Sie, Teams mit zu ähnlichen Personen zusammenzustellen. Berufliche Herausforderungen sind heutzutage komplex und die Rahmenbedingungen ändern sich schnell. Homogene Teams neigen dazu, vergleichbare Ideen zu haben und an ähnliche Grenzen zu stoßen. Im Gegensatz dazu sind vielfältige Teams eher in der Lage, frische Ideen zu produzieren.

- Anzeige -
Banner English Edition HR JOURNAL

Etablieren Sie eine einheitliche Wachstumskultur

Eine Kultur der Autonomie, Flexibilität und horizontalen Führung ist wesentlich für die Arbeit in abteilungsübergreifenden Teams. Dies steht oft im Gegensatz zur typischen hierarchischen Kultur in Unternehmen. Das Vorhandensein von zwei gegensätzlichen Kulturen kann zu Reibungen zwischen den Teams und dem Unternehmen führen. Deshalb muss eine einheitliche Arbeits- und Organisationskultur entwickelt werden, um Reibungsverluste zu minimieren.

Fördern Sie psychologische Sicherheit und Verantwortlichkeit

Foto Teamarbeit
Envato/AboutImages

Wir haben festgestellt, dass ein zentraler Aspekt für den Erfolg von abteilungsübergreifenden Teams in der Stärkung von psychologischer Sicherheit und Verantwortlichkeit besteht. In einer sicheren Umgebung fühlen sich Einzelpersonen wohl dabei, ihre Meinungen ohne Angst vor Repressalien zu äußern. Um eine angespannte und von Rivalität geprägte Atmosphäre zu vermeiden, sollten Führungskräfte eine Arbeitsumgebung schaffen, die zwischenmenschliche Ängste minimiert.

Führungskräfte müssen dafür das Scheitern entstigmatisieren und stattdessen eine lernende Organisation fördern, die Fehler als Wachstumschancen betrachtet. Gleichzeitig ist es wichtig darauf zu achten, dass die psychologische Sicherheit nicht zu konsensorientierten Entscheidungsprozessen und einem Mangel an Eigenverantwortung führt. Das ist genau das Gegenteil von dem, was mit dieser Teamstruktur erreicht werden soll.

Gute Führung muss zuhören können – und Entscheidungen treffen

Um abteilungsübergreifende Teams erfolgreich zu machen, dürfen Führungskräfte nicht nach einem festen Schema vorgehen. Es ist entscheidend, dass die Führungskräfte ihren Stil an die unterschiedlichen Bedürfnisse der Mitarbeitenden in diesen Teams anpassen. Hören Sie aktiv verschiedene Ideen und Standpunkte an und stellen Sie sicher, dass sich jeder im Team wertgeschätzt und gehört fühlt.

Während divergentes Denken in der Anfangsphase eines Projektes wichtig ist, gilt es zu erkennen, wann genug Ideen zur Entscheidungsfindung auf dem Tisch liegen. Sobald eine Entscheidung getroffen wurde, müssen Führungskräfte das Team und das Unternehmen bei der Umsetzung der Entscheidung einbinden und mitnehmen.

Wir haben bei Milestone abteilungsübergreifende Teams als ein leistungsstarkes Instrument erlebt, um als Unternehmen bessere Lösungen zu finden und den komplexen Anforderungen der heutigen Arbeitswelt gerecht zu werden.

Lesen Sie auch die folgenden Beiträge:

Simon Thule Viggers ist seit Ende 2021 Chief People & Culture Officer bei Milestone Systems. Sein Fokus liegt auf der Förderung einer starken Mitarbeiterkultur. Simon Thule Viggers hatte globale und regionale Führungspositionen im HR Bereich in einer Vielzahl von Unternehmen inne. Insbesondere bei Novo Nordisk, einem der weltweit größten Pharmaunternehmen, wo er mehr als 15 Jahre lang tätig war.

Saeedeh Kristensen begann ihre Arbeit bei Milestone Systems mit der Untersuchung agiler Arbeitsweisen im Rahmen ihres Masterstudiums an der Technischen Universität Dänemark (DTU). Heute setzt sie ihre Forschung bei Milestone fort und untersucht die menschlichen und Führungsaspekte von zeitlich begrenzten, funktionsübergreifenden Projekten.

Vorheriger Beitrag

Workation im Ausland: Was HR rechtlich beachten sollte

Digitale Gesundheitsförderung: Die richtige Dosis finden

Folgender Beitrag