Die drei wichtigsten Lerntrends in Unternehmen

| | ,

Kultur, Agilität und eine auf die Teammitglieder abgestimmte Wissensvermittlung werden das Lernen im Unternehmen bestimmen, sagt Wiebke Opterweidt, Strategic Account Executive bei Udemy. Von ihr erfahren Sie, welche Lernstrategien Unternehmen in Zukunft verfolgen sollten.

Die Art, wie wir arbeiten, hat sich in den vergangenen Jahren rasant geändert. Dazu kämpfen Unternehmen mit Fachkräftemangel, Skills Gap und dem Phänomen des „Quiet Quitting“. Eine durchdachte Weiterbildungsstrategie für bestehende Mitarbeiter und agile Onboardingprozesse mit relevanten Lerninhalten für neue Teammitglieder können den entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Unternehmen bringen. Wenn Lernen und Entwicklung die Schlüssel zum Erfolg sind, welche Lernstrategien sollten Unternehmen dann in Betracht ziehen, wenn wir das Drehbuch für hybride Arbeit weiterschreiben?

Der kürzlich veröffentlichte Udemy-Bericht „2023 Workplace Learning Trends Report“ identifiziert drei Schlüsseltrends, die für Unternehmen bei der Schaffung eines Rahmens für das Lernen von entscheidender Bedeutung sein werden: Kultur, Agilität und eine auf das Arbeitsmodell und die Mitarbeiter / Mitarbeiterinnen abgestimmte Wissensvermittlung.

- Anzeige -
Banner Büro Akustik Wochen

Eine Kultur, die das Lernen stärkt

Lernende Unternehmen sind sich über ihren Zweck, ihre Strategie und ihre Unternehmenskultur im Klaren. Sie stellen sicher, dass es eine Verbindung zwischen diesen Säulen und den Kenntnissen gibt, die sie aufbauen wollen. Wenn also Lernen und Kultur eng aufeinander abgestimmt sind, verstärken sie sich gegenseitig und schaffen eine starke Basis für das Wachstum von Mitarbeitern und Unternehmen. Beim Aufbau oder der Stärkung einer Lernkultur sind diverse Punkte zu berücksichtigen:

  • Prüfen Sie, ob sich eigene Werte und Verhaltensweisen in den zentralen Personalprozessen widerspiegeln. Eine gute Unternehmenskultur zeigt sich immer in den gelebten Werten in den Schlüsselprozessen Einstellung, Onboarding und Talentmanagement.
  • Nehmen Sie sich die Zeit, die spezifischen Fähigkeiten zu definieren, die während eines Trainings erlernt werden sollen, bevor ein(e) Mitarbeiter(in) zu einem Trainingsprogramm geschickt wird. Zudem ist zu klären, wie diese Fähigkeiten mit der Strategie und der Kultur zusammenhängen. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass sowohl die individuellen als auch die Entwicklungsbedürfnisse der Mitarbeiter / Mitarbeiterinnen erfüllt werden.
  • Lernen ist ein Teamsport. Wenn ein(e) Mitarbeiter(in) eine neue Lernerfahrung macht, ist es wichtig, dass sich Vorgesetzte und Mitarbeiter / Mitarbeiterin Zeit nehmen, die neuen Erkenntnisse miteinander zu besprechen. Im Idealfall teilt die Führungskraft mit, wie sie den/die Mitarbeiter(in) unterstützen kann, und der/die Mitarbeiter(in) teilt mit, welche Hilfen er/sie von der Führungskraft benötigt.

70 Prozent der Arbeitnehmerinnen / Arbeitnehmer weltweit geben zu, dass sie in letzter Zeit über einen Karrierewechsel nachgedacht haben, weil sie sich weiterentwickeln möchten. Die Anwendung einiger der oben genannten Strategien könnte ihnen dabei helfen, stattdessen eine neue Karriere innerhalb ihres derzeitigen Unternehmens in Erwägung zu ziehen. So könnten sie neue Fähigkeiten erlernen, die sie in ihrer täglichen Arbeit voranbringen.

Upskilling für die Agilität der Belegschaft

Schon vor der Pandemie war es eine Herausforderung, die richtigen Talente zu finden, um mit dem Innovationstempo Schritt zu halten. In den letzten Jahren hat sich diese Notwendigkeit noch verstärkt. Darüber hinaus behaupten Experten, dass die Pandemie die Digitalisierung um bis zu fünf Jahre beschleunigt hat. Infolgedessen sehen sich viele Unternehmen mit einer großen Herausforderung konfrontiert: Wie können sie mit weniger Mitarbeiterinnen / Mitarbeitern und kleineren Budgets zielgerichtet und agil arbeiten, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen?

- Anzeige -
Banner English Edition HR JOURNAL

Die gute Nachricht ist: Es ist machbar. Wenn wir auf die Finanzkrise von 2009 zurückblicken, haben Unternehmen, die weiterhin auf Innovation setzten, den Markt um durchschnittlich 30 Prozent übertroffen. Der Schlüssel ist, Störungen als Chance zu begreifen. Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter und Unternehmen, die sich in Zeiten großer Veränderungen schnell anpassen können, sind der Konkurrenz einen Schritt voraus. Tatsächlich ist die Zeit, die Udemy Business-Kunden mit dem Erlernen von technischen Fähigkeiten verbracht haben, im Jahr 2022 um 49 Prozent gestiegen – und wir erwarten, dass sie in diesem Jahr noch weiter zunehmen wird. Mit den folgenden Tipps können Unternehmen noch agiler werden:

  • Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter sollten sich über ihre Rolle im Klaren sein und wissen, was sie im Unternehmen bewirken. Wenn Unternehmen und Führungskräfte sich ihrer Rolle und Zuständigkeiten bewusst sind, wird die Arbeit schneller und effektiver erledigt.
  • Da sich die Arbeit zunehmend auf funktionsübergreifende, globale Ziele konzentriert, haben sich auch die Entscheidungsprozesse verlängert. Um diese zu beschleunigen, ist es wichtig, die jeweiligen Interessengruppen zu Beginn eines jeden größeren Projekts zu identifizieren und sie flexibel zu erweitern und anzupassen, wenn sich die Prioritäten verschieben.
  • Schließlich ist es von entscheidender Bedeutung, Teampraktiken, Kommunikationsmittel und Meetingrhythmen regelmäßig zu überprüfen. Diese einfachen aber wichtigen Kniffe machen einen beträchtlichen Unterschied und helfen dabei, die Personalflexibilität zu erhöhen.

Die richtige Vermittlung der Lerninhalte

77 Prozent der Arbeitnehmerinnen / Arbeitnehmer weltweit sind bereit, neue Fähigkeiten zu erlernen oder sich komplett umschulen zu lassen. Im Laufe der Jahre hat sich allerdings herausgestellt, dass Menschen verschiedene Methoden benötigen, um neue Fähigkeiten zu erlernen sowie bestehende Fähigkeiten in neuen Kontexten zu vertiefen, damit das Gelernte nachhaltig ist.

Die richtige Methode für effektives Lernen ist also eine entscheidende Komponente der gesamten Lernerfahrung. Das ist vor allem im Kontext neuer Arbeitsmodelle wichtig. Anders als vor ein paar Jahren haben viele Unternehmen heute ein hybrides Arbeitskonzept, das bei der Planung der Lernstrategie berücksichtigt werden muss.

Da Unternehmen immer mehr zu einem Blended-Learning-Ansatz übergehen, d. h. zu einer Mischung aus Online- und Präsenzschulungen, muss sichergestellt werden, dass Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter die Möglichkeit haben, mit verschiedenen Modalitäten zu lernen. Dies ist bei der Auswahl der Lernmethoden zu beachten:

  • Managerinnen / Manager sollten ihre Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter zu den Lernmodalitäten führen, die ihren Bedürfnissen am besten entsprechen. Dazu sollten sie sich mit den Mitarbeiterinnen / Mitarbeitern zusammensetzen, um einen Lernpfad zu entwerfen, der mit den kurz- und langfristigen Zielen übereinstimmt und ausreichend Möglichkeiten bietet, die neuen Fähigkeiten bei der täglichen Arbeit zu üben.
  • Bei der Entwicklung dieser Lernpfade sollten Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter eine Mischung aus verschiedenen Lernmodalitäten einbeziehen, wobei der Schwerpunkt auf angewandtem Lernen liegen sollte. Das Zusammenbringen von Menschen in einem praxisorientierten Rahmen kann ein wirksames Mittel sein, um die Entwicklungsziele der Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter zu fördern. Wenn ein(e) Mitarbeiter(in) beispielsweise lernt, wie er/sie besser präsentieren kann, sollte er/sie bei einer künftigen Firmensitzung sprechen. Konstruktives Feedback im Anschluss hilft zusätzlich, die neuen Fähigkeiten weiter zu verbessern und zu vertiefen.
  • Alle Lernformen spielen eine wichtige Rolle, aber für die Entwicklung von Führungsqualitäten ist das Lernen in Gruppen oft am wichtigsten. Eine kürzlich von The Conference Board und dem ROI Institute durchgeführte Studie mit 60 Führungskräften aus verschiedenen Branchen ergab, dass ein Online-Kohortenprogramm zur Entwicklung von Führungskräften einen höheren Nutzen bringen kann als ein herkömmliches persönliches Führungsprogramm.

Es wird prognostiziert, dass Arbeitskräfte mit jedem Jahr bis zu 10 Prozent mehr Fähigkeiten erwerben werden. Wenn wir Arbeitsplatzkulturen schaffen, die mit Lernerfahrungen verbunden sind, agile Fähigkeiten entwickeln und in der richtigen Art und Weise lernen, können wir aktuelle Herausforderungen meistern und ein starkes Fundament für zukünftigen Erfolg schaffen.

Lesen Sie auch die folgenden Beiträge:

Wiebke Opterweidt betreut bei Udemy seit 2022 die strategischen Großkunden in der DACH Region. Sie blickt auf viele Jahre im HR Bereich zurück. Über die permanente Weiterentwicklung von Mitarbeitern spricht sie nicht nur regelmäßig mit ihren Kunden, sondern lebt diese auch ihren drei Kindern vor.

Vorheriger Beitrag

Fünf Learnings zum Kulturwandel im Unternehmen

Auslandsaufenthalte: Über das Gewohnte hinausstrecken

Folgender Beitrag