Silos überwinden, ganzheitlich denken – die ZP Europe 23

| | ,

- Anzeige -
Banner inwerk Büro Lounge-Wochen

Vom 12. bis 14. September 2023 herrscht Aufbruchstimmung auf der ZP Europe 23 (Zukunft Personal Europe) in Köln. Unter dem Motto „The Big New“ versammelt sich die Business-Welt, um sich über die Zukunft von HR auszutauschen, Lösungen zu finden und Impulse für menschenzentrierte Innovationskraft zu entdecken.

HR ist mittlerweile weit mehr als eine Abteilung für Personal. Vielmehr weitet sich das Blickfeld von Unternehmen durch Innovationsdruck zunehmend in Richtung People und Organisationsentwicklung. Dadurch wandeln sich auch die Anforderungen an HR-Abteilungen essenziell.

Employee Experience nicht linear und isoliert denken, sondern integriert und umfassend. Auf der ZP Europe 23 geht es darum, das Ökosystem der Organisations- und Unternehmenskultur zusammenzubringen und dabei den Besucher:innen konkrete Lösungen zu bieten, die den Menschen in den Fokus stellen – seine Bedürfnisse, Fähigkeiten und Talente.

Die ZP Europe 23 zeigt die Innovationskraft der Menschen. Zu den Highlights in Köln zählt das Innovative People Lab – die neue Plattform für disruptive Arbeitswelten bei Zukunft Personal. Im Innovative People Lab versammelt die ZP Europe 23 Transformation Leader und Agile Coaches von internationalen Konzernen wie Siemens, Thyssenkrupp, Rheinmetall oder Siemens Energy.

Gemeinsam mit den Besucherinnen und Besuchern finden sie in Hands-on Workshops heraus, was zählt, wenn man agile Methoden, neue Arten von Teamaufstellungen und eine menschenzentrierte Führungs- und damit Unternehmenskultur einführen möchte.

Foto ZP Europe 23

ZP Europe 23: Vernetzung und Dialog ist Trumpf

Als Leitveranstaltung bringt Zukunft Personal nahezu alle relevanten Player des People-Bereichs in Live-Präsenz nach Köln. HR-Influencer und -Spezialisten aus Unternehmen, Forschung und Lehre sowie von Lösungsanbietern, unter anderem aus dem umfassenden Netzwerk ZP FACES und ZP DenkBAR, stehen für Austausch zur Verfügung. Dafür wurden eigens Networking-Spaces wie die ZP & Friends Lounge, die Business Bar oder die New Media Lounge geschaffen. Hier kann sich die Community bewusst verabreden oder das eigene Wissen und den Kontaktpool nach dem Serendipity-Prinzip hochwertig erweitern.

Generell legt das Team der ZP Europe 23 größten Wert auf dialogische Formate. Im letzten Jahr wurden einige Dinge ausprobiert, die nun fest in das Programm übernommen wurden. Zum Einen die Kamingespräche, bei denen man mit hochkarätigen Keynotes wie beispielsweise Barbara Wittmann (Country Managerin DACH, LinkedIn) in kleiner Runde plauschen kann, als wäre man zusammen im Café um die Ecke. Zum Anderen werden die Culinary Talks fortgeführt und zahlen auf die Besucher-Bedürfnisse ein, dialogische Programmformate und Möglichkeiten, um das Netzwerk zu vergrößern, anzubieten.

Personality und Content: Keynotes setzen die Impulse

Prominent und unbestritten fachkompetent setzen die diesjährigen Keynote Speakerinnen / Speaker die Benchmarks in Richtung Zukunftsthemen. Gleich im Eröffnungspanel „Es lebe der Mensch! People Centric Companies – Konzepte, Praxistipps und Nutzen“ geht es um den Balanceakt zwischen leistungs- und menschenorientierter Unternehmenskultur. Darüber diskutieren Prof. Dr. Simone Kauffeld, Professorin für Arbeits-, Organisations- und Sozialpsychologie an der TU Braunschweig, Christina Bösenberg, Managing Director bei BCG Brighthouse, Malte Hansen, Director People and Culture bei ISS Communication Services und futureOne-Gründer Ali Mahlodji.

Fränzi Kühne, Chief Digital Officer bei der edding AG, Aufsichtsrätin und Autorin, reflektiert über die Bedeutung von permanenter Innovationskultur, Vielfalt und Potenzial des digitalen Wandels.

Foto ZP Europe 23

Prof. Dr. Miriam Meckel, Journalistin, Herausgeberin, preisgekrönte Medieninnovatorin und Autorin, nimmt sich des Hypertrends ChatGPT und anderer generativer künstlicher Intelligenz und dessen Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt an.

Wie man KI optimal zum eigenen Nutzen einsetzen kann, erläutert Dr. Tobias Zimmermann, Group Evangelist und Head of Insights & Creation bei Stepstone, in seiner Keynote „Mastering the Revolution: In fünf Schritten zum Vorreiter in Zeiten künstlicher Intelligenz.“

Anahita Thoms, Rechtsanwältin, appelliert in ihrer Keynote an HR und spricht darüber, wie wichtig die soziale Komponente der Nachhaltigkeit für Unternehmen ist. Während die Komponenten Ökologie und Ökonomie meist im Vordergrund der Bestrebungen stehen, überschatten diese den gesamtinhaltilichen Anspruch an nachhaltige HR-Arbeit.

Wichtige Informationen zur Zukunft Personal Europe

Öffnungszeiten:

12.+13. September 2023

9:00 bis 18:00 Uhr

14. September 2023

9:00 bis 17:30 Uhr

Tickets:

Leser:innen des HR Journals schenkt der Veranstalter ein kostenloses Mehrtagesticket:

https://t1p.de/5j3gp

Location:

Koelnmesse

Messeplatz 1, Halle 4/5

50679 Köln

Weitere Informationen finden Interessierte auf der Veranstaltungsseite auf www.zukunft-personal.com.

Über CloserStill Media Germany

CloserStill Media Germany GmbH, ehemals spring Messe Management GmbH, ist europäischer Marktführer für Expos, Events und Conferences in den Bereichen Recruiting & Attraction, Operations & Services, Learning & Development, Corporate Health und Future of Work. Durch langjährige thematische Expertise und nachhaltige Kundenorientierung ist die HR-Plattform Zukunft Personal Impulsgeber für aktuelle Trends, Innovationen und Managemententwicklungen.

- Anzeige -
Banner inwerk Büro Lounge-Wochen
Vorheriger Beitrag

Company Catfishing, Ghosting – wie Unternehmen ihr Recruiting sabotieren

Kurze Spätsommerpause

Folgender Beitrag