Frithjof Bergmann: Die Menschen müssen sich selber zuhören

| | ,

Von ihm stammt die Idee der New Work. Am 17. und 24. August ist er im Videointerview zu Gast bei der NWXnow. Hier kommen einige Aussagen vorab.

Der österreichisch-amerikanische Philosoph Bergmann setzte das „New Work“-Konzept erstmals in der damaligen Krise der US-Automobilhersteller ein. Er versteht New Work als Antwort auf die Frage, was die Menschen in ihrem Arbeitsleben machen wollen, wenn Automatisierung die bestehenden Jobs ersetzt. Die zentrale Frage lautet seiner Ansicht nach: „Was will ich wirklich, wirklich tun?“ Bergmann hat in den letzten Jahrzehnten eine weltweite Bewegung initiiert.

In einem seiner seltenen Interviews spricht Frithjof Bergmann mit Astrid Maier (Chefredakteurin Xing News) und Marc-Sven Kopka (VP External Affairs New Work SE) im Rahmen des NWXnow Videocast. Einige seiner Aussagen vorab:

New Work & Corona-Krise:

„Es scheint so, dass sehr viele Menschen gerade wegen der Krise nach etwas Neuem suchen. In Deutschland ist es viel sanfter als in anderen Ländern abgelaufen. In den USA sieht es grausig aus. Aber das ist eine große Möglichkeit. Nie war das Verlangen nach etwas Neuem so deutlich wie jetzt.“

Über Early Adopter der Idee der New Work:

„Bestimmte Gedanken sind bei Google sehr früh angekommen. So früh, dass sie jetzt nicht mehr ganz da sind.“

Wissen die Menschen, was sie wirklich wirklich tun wollen?

„Viele Menschen haben tatsächlich keine Ahnung, was sie wirklich wirklich wollen. In unserer Kultur wird die Frage kaum gestellt, was man wirklich will. Im Gegenteil: In der Regel ist man darauf eingestellt, nicht gefragt zu werden, sondern das zu tun, was einem vorgeschrieben wird.“

Was sie tun können:

„Sie könnten sich vertraut machen mit der neuen Arbeit. Vor allem aber viel ausprobieren. Man muss sich viele Fragen stellen und dann prüfen, ob es das ist, was ich wirklich wirklich tun will.“

Die Digitale NEW WORK EXPERIENCE NWXnow startet am 17. August nach der Sommerpause mit dem Gespräch mit Frithjof Bergmann. In kurzer Folge gibt es dann weitere Videocasts, Live-Talks, Podcasts und Fachbeiträge. Infos und Anmeldung. 

Pünktlich zur Ausstrahlung des ersten Videocasts wird die neue Webseite von Frithjof Bergmann veröffentlicht. Diese ist mit Unterstützung der New Work SE konzipiert, gestaltet sowie umgesetzt worden und unter der folgenden Adresse zu erreichen: www.neuearbeit-neuekultur.de.

- Anzeige -
Vorheriger Beitrag

Fachkräfte zieht es vermehrt in die Wohlfahrtspflege

„Corona-Homeoffice“: Welche Kosten das Finanzamt anerkennt

Folgender Beitrag