Die HR Snackbar: „Kleine, aber feine Inhaltshappen“

| | , ,

- Anzeige -

Leicht soll das Angebot in der HR Snackbar sein, aber gehaltvoll. Welche Snacks kommen besonders gut an? Das HR JOURNAL hat mit dem Team der Bar gesprochen.

Die typisch deutschen Snacks sind in der Regel nicht als leichte Kost bekannt. Anders in der HR Snackbar. Hier glänzt das Angebot durch kleine, aber feine Inhaltshappen. Unterhaltsam und leicht verdaulich sollen sie sein, aber auch mit Gehalt. Info- und Unterhaltungs-Food für Menschen in der Mittagspause oder auf dem Arbeitsweg. Die HR Snackbar ist der Podcast von StepStone. Seit Juni 2020 gibt es ihn, mit mittlerweile 40 Folgen.

Serviert werden die Getränke, Gäste und Themen von Carolyn Engels und Kim-Mai Breitmar, Content-Spezialistinnen und HR-Trendbeobachterinnen, sowie von Tobias Zimmermann, Arbeitsmarktexperte und Teil des StepStone Research Teams. Sie plaudern mit ihren Gästen in entspannter Atmosphäre über die neuesten Entwicklungen in der HR-Welt. Das HR JOURNAL hat mit ihnen über das Konzept der Snackbar, die Gäste und die Gesprächsthemen gesprochen.

Wie ist StepStone auf die Idee gekommen, die „HR Snackbar“ zu eröffnen?

Dass Podcasts sich immer größerer Beliebtheit erfreuen, ist natürlich nicht an uns vorbeigegangen. Hörer*innen haben eine größere Flexibilität bei der Entscheidung, wann und wo sie sich den Inhalt anhören möchten. Für uns ist das Medium eine tolle Möglichkeit, spannende HR-Themen auf eine neue Art und Weise aufzubereiten und im direkten Live-Austausch mit interessanten Persönlichkeiten zu stehen.

Warum eine „Snackbar“?

Die Idee dahinter ist es, den Hörer*innen „snackable“ Content, also kleine, aber feine Inhaltshappen anzubieten. Die Informationen sollen unterhaltsam und leicht verdaulich, gleichzeitig aber auch gehaltvoll und informativ sein. Die Snackbar ist etwas für den Arbeitsweg, die Mittagspause oder auch den Feierabend. Die Snackbar ist after work für die Ohren. Wir wollten eine lockere Atmosphäre herstellen und Abstand von langatmigen Diskussionen nehmen. Und wo gelingt das besser als an einer virtuellen Bar?

Verraten Sie uns doch etwas über Ihr redaktionelles Konzept: Welche Snacks stehen denn bei Ihnen auf der Karte?

Wir bewegen uns thematisch entlang der kompletten Bandbreite an Themen aus der HR-Welt. Recruiting, Onboarding, Employer Branding, New Work, Leadership … Für jeden ist etwas dabei! Wichtig dabei: Wir servieren keinen alten Wein in neuen Schläuchen. Unsere Gäste sind absolute Experten und/oder Praktiker auf ihrem Gebiet und können entweder exklusives Erfahrungswissen und Best Practices oder neue Erkenntnisse zu einem unserer Themen auf den Tisch bringen.

Foto HR Snackbar

 

Nach welchen Kriterien wählen Sie die Beiträge aus?

Zum einen achten wir darauf, dass sich die Themen nicht wiederholen und wir so ausreichend Abwechslung bieten. Ebenfalls wichtig finden wir auch, dass unsere Gäste interessante Persönlichkeiten sind und eine klare Haltung zu einem Thema haben. Und natürlich gilt: Je aktueller und relevanter das Thema, desto schneller findet es den Weg an unsere Bar!

Wie wird denn die HR Snackbar vom Publikum angenommen? Was kommt besonders gut an?

Wir waren positiv überrascht, wie schnell sich eine Stammhörerschaft aufgebaut hat. Und wir freuen uns, dass wir viele Anfragen von spannenden Personen aus dem HR-Bereich bekommen, die sich gerne mit uns an der Snackbar treffen wollen. Besonders gut kommen vor allem die Folgen an, in denen die Gäste Einblicke in ihr Unternehmen geben und aufzeigen, wie sie dort Herausforderungen gemeistert haben. Best-Practice-Beispiele sowie Tipps und Tricks aus der Praxis sind also sehr beliebt.

Wer ist im Redaktions-Team? Gibt es dort eine Aufgabenteilung?

Aktuell besteht unser Podcast-Team aus Carolyn Engels, Tobias Zimmermann und Kim-Mai Breitmar. Im Dreiergespann teilen wir uns die Aufgaben gleichmäßig auf. Jede*r von uns ist gleichzeitig Moderator*in, aber auch in alle anderen Prozessschritte vor und nach der Aufnahme involviert.

Wie sehen Ihre Pläne für die Zukunft aus? Wie wird sich die HR Snackbar in der Zukunft entwickeln?

Wir planen, das Moderationsteam zu vergrößern, um mehr Abwechslung aber auch mehr Expertise zu einzelnen Themen in die Gespräche zu bringen. Außerdem könnten wir uns vorstellen, irgendwann auch neue Podcast-Formate im Rahmen der Snackbar ins Leben zu rufen.

Für den Fall, dass einige der Leserinnen und Leser des HR JOURNAL auf den Geschmack gekommen sein sollten: Können die bei der HR Snackbar mitmachen? Wenn ja, was sollten die tun?

Wir freuen uns über jede*n, der sich über podcast@stepstone.de bei uns meldet und kurz beschreibt, welches Thema er oder sie mitbringen möchte. In der HR-Welt gibt es viel zu tun und wer Insights, Denkanstöße oder Lösungen für die Community hat, ist an der Snackbar mehr als willkommen!

Vorheriger Beitrag

„Eine der spannendsten Arbeitsumgebungen Deutschlands“

Digitalinfrastruktur für Remote Work und Homeoffice schaffen

Folgender Beitrag