5 Tipps: So erobern Sie die Gen Z auf TikTok

| | ,

TikTok gewinnt im Employer Branding und Recruiting an Bedeutung. Svenja Rausch von JobTeaser erklärt, wie Sie dort erfolgreich Talente rekrutieren.

Was ist eigentlich TikTok…

Erreichte man potenzielle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter früher ausschließlich über Stellenanzeigen auf der Karriere-Website, müssen Recruiterinnen und Recruiter sich heute dorthin begeben, wo sich ihre Zielgruppe aufhält. Bei der internetaffinen Gen Z ist das auf Social Media – und allen voran TikTok. Auf der erfolgreichen Mobile-Only-Videoplattform treffen sich weltweit inzwischen 800 Millionen aktive User, um sich in kurzen Videos zu unterhalten, zu inspirieren oder Wissen zu vermitteln. Alles in maximal einer Minute.

…und wie kann Ihr Unternehmen TikTok für sich nutzen?

Mittlerweile haben viele deutsche Arbeitgeber TikTok für sich als Recruiting-Kanal entdeckt. Aus triftigem Grund: Mit seiner großen Reichweite von 11 Millionen aktiven User, von denen 69 Prozent zwischen 16 und 24 und 31 Prozent älter als 25 Jahre alt sind, ist TikTok der ideale Kanal, um ihre Unternehmenskultur den Mitarbeiterenden von morgen näherzubringen und sie für sich zu gewinnen. Worauf es dabei ankommt, zeigen die folgenden fünf Tipps.

- Anzeige -
Motiv HR Snackbar

Tipp 1: Machen Sie sich mit der App vertraut

Um die eigene Arbeitgebermarke erfolgreich auf TikTok zu präsentieren, müssen Sie die Zielgruppe der Plattform und ihre Art der Kommunikation kennen. Schließlich treffen Sie dort auf schnelllebige Digital Natives, die Werbung oder ähnlichen Content schnell als uninteressant entlarven und wegswipen. Außerdem besitzt die App eine eigene Sprache und Symbolik, die sich auch in Ihren Videos wiederspiegeln sollte. Folgende Schritte helfen Ihnen bei der Vorbereitung Ihres Kanals:

  • Recherchieren Sie, welche Channels und Hashtags für Ihr Unternehmen relevant sind.
  • Analysieren Sie die Accounts des Wettbewerbs.
  • Erstellen Sie einen eigenen Kanal und probieren Sie aus, was gut ankommt.

Tipp 2: Holen Sie sich die Unterstützung Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Mindestens eine Person sollte eine feste Zuständigkeit für den Kanal bekommen, damit dieser regelmäßig bespielt wird. Zusätzlich brauchen Sie weitere Kräfte, die sich in den Videos präsentieren. Beides könnte zu einer spannenden Aufgabe für Ihre Azubis, Werkstudentinnen / Werkstudenten und Praktikantinnen und Praktikanten werden. Die jungen Teammitglieder sind am nächsten an der Zielgruppe und kennen die Trends, die die Gen Z bewegen. Authentischer Content durch Mitarbeitende einer ähnlichen Lebenssituation gibt den jungen Talenten Vorbilder und verhilft, einen realistischen Eindruck der Stelle zu erlangen.

Tipp 3: Seien Sie aktiv

TikTok ist schnelllebig und kurzweilig. Erst das regelmäßige Posten in Echtzeit steigert die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Videos die gewünschte Viralität erlangen und potenzielle Arbeitnehmende auf Sie aufmerksam werden. Mindestens ein Video sollten Sie pro Tag hochladen. Besser sind mehrere.

Tipp 4: Regen Sie zur Interaktion an

35 Prozent der TikTok-User nehmen an interaktiven Hashtag-Challenges teil. Zum Vergleich: Auf Instagram beträgt die Interaktionsrate gerade einmal 1,6 Prozent. Diesen hohen Aktivitätsgrad der Community können Sie für sich nutzen. Nehmen Sie an Challenges teil und verwenden Sie Hashtags wie #lovemyjob für Beiträge, in denen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Erfahrungen teilen und Einblicke ins Arbeitsleben geben. Auch eigene Challenges verschaffen Ihnen eine höhere Bekanntheit. Das der Gen Z vertraute Umfeld auf TikTok erleichtert, die Zielgruppe zur Interaktion zu bewegen. So gelingt es, mit potenziellen Bewerberinnen und Bewerbern in einer vertrauten Umgebung in Kontakt zu treten. Und nebenbei Reichweite zu generieren.

Tipp 5: Denken Sie an die Gesamtstrategie

Betten Sie Ihren TikTok-Auftritt in Ihre gesamte Social-Media-Strategie ein, um einen möglichst großen Zufluss von allen Kanälen zu erhalten. Mit einem einheitlichen Benutzernamen auf allen Plattformen werden Sie einfacher gefunden. Verweisen Sie in Ihrer Bio – einem kurzen Portraittext – auf andere Kanäle und fügen Sie den Link zu Ihrer Karriereseite hinzu. Dafür bietet TikTok sogar ein eigenes attraktives Code-Icon an, das wie ein QR-Code funktioniert und auf der Website und zum Beispiel an Ihrem Messestand platziert werden kann.

Nicht nur formal, auch inhaltlich können Sie Ihre Social-Media-Kanäle miteinander verknüpfen und von Synergieeffekten profitieren. So lassen sich einmal erstellte TikTok-Clips beispielsweise auch als Instagram-Reel zweitverwerten.

Fazit: Mit authentischen Inhalten die Mitarbeitenden von morgen begeistern

Indem Sie TikTok für Ihr Recruiting und Employer Branding wählen, zeigen Sie Kreativität, Mut und Flexibilität. Die Plattform ermöglicht, Ihre Unternehmenskultur emotional erlebbar zu machen und jungen Talenten somit realistische Eindrücke Ihres Unternehmens zu vermitteln. Gerade in der von Unsicherheit geprägten Corona-Lage können Sie mit authentischen Inhalten tiefe Einblicke in den Arbeitsalltag ermöglichen und jungen Talenten Orientierung bieten. Das ist gerade jetzt wichtiger denn je.

Svenja Rausch verantwortet als Head of Marketing den gesamten deutschsprachigen Markenauftritt von JobTeaser, der führenden Recruiting-Plattform für Studierende und junge Absolvent*innen in Europa. Zuvor war sie für das digitale und internationale Marketing der Universität zu Köln zuständig. Foto: © Fabian Stürz

Vorheriger Beitrag

Wie Sie Remote Work auf eine dauerhafte Basis stellen

Unternehmenskultur in Zeiten von Kurzarbeit anpassen

Folgender Beitrag